MONITA

„Musik, die beste Art zu Leben“

„Es war immer mein Bedürfnis, mich musikalisch-seelisch auszudrücken. In der Tangomusik habe ich mich von Anfang an besonders zuhause gefühlt. Diese Musik spiegelt mein seelisches Erleben genauso wie mein Lebensschicksal. Als ich mich mit den Hintergründen der Tangomusik befasst habe, verstand ich die Parallelen. Im Tango Argentino mischt sich die Volks- und Kunstmusik der Emigranten aus vielen Ländern und Erdteilen, so, wie sich mein Leben aus verschiedenen Kultureinflüssen zusammensetzt.“

Geboren 1980 als Kind ungarischer Emigranten in St.Gallen

2001 Matura am Musikgymnasium in Feldkirch.

2005 Lehrdiplom mit dem Prädikat „Sehr gut“ an der Musikakademie St.Gallen.
2007 Abschluss Konzertfach am Vorarlberger Landeskonservatorium Feldkirch mit Auszeichnung.

Stipendium der Stiftung Propter Homines in Liechtenstein, Begabtenstipendien des Landes Vorarlberg in den Jahren 96/97 und 00/01.

Kurse bei Dominika Falger, Hansheinz Schneeberger, Christine Busch, Gerhard Miedl, Thomas Feodoroff, Anselm Hartmann, Klaviertrio Jean-Paul und Absolut Trio.

Lehrtätigkeit an der Musikschule Appenzell Innerrhoden-CH.

2010 Tangostudien bei Francisco Obieta und in Buenos Aires an der Escuela del Tango bei Guillermo Rubino (Diego Schissi Quinteto), Gustavo Mulé (El Arranque), Ramiro Gallo (Orquesta Arquetipica), sowie 2016 an der Musikakademie Basel beim Cuarteto Tipico Silencio (Roger Helou, Orlando Dibelo, Amadeo Espina).

2010 Gründung des Quinteto del Arco Nuevo, das sich auf Tangomusik spezialisiert hat. Seit 2011 Konzerttätigkeit mit dem Akkordeonisten Goran Kovacevic mit den Programmen ‚Alles Tango, oder was?‘ / ‚8 Jahreszeiten‘; seit 2015 solistische Auftritte mit dem argentinischen Bandoneonisten Luciano Jungman in Liechtenstein, in der Schweiz und in München (Prinzregententheater ‚Tango Azul‘).

Konzerttätigkeit im In- und Ausland mit dem Quinteto del Arco Nuevo (CD ‚Alles Tango, oder was‘), Bandoneonpartner Luciano Jungman (Tango Nuevo), Ensemble Plus (Neue Musik), RoccoManiMood Orchestra, Duo Nuevo, Peter Madnsons CIA (Jazz), Strings of Geordie Gill (Filmmusik: Die Mamba 2014, Blunzenkönig 2015), Mitglied im BKO Bayerisches Kammerorchester und SOV Symphonieorchester Vorarlberg.

 

In den letzten Studienjahren entwickelte Monica Tarcsay eine besondere Liebe zur Tangomusik. Insbesonders für den Tango Nuevo von Astor Piazzolla, für dessen Musik und seine Weiterentwicklung im 21.Jahrhundert sie sich stark macht. Ihre Vision ist der neue Tango des 21.Jahrhunderts – passioniert, mitreissend, in der Sprache unserer Zeit! Ihr neuestes Projekt „Colores del Tango 21“ : Aus der Tango-Tradition des 20.Jahrhunderts wird die Tango-Evolution des 21.Jahrhunderts, die ihr Quinteto del Arco Nuevo zur Uraufführung bringt.

 

Monica Tarcsay Written by: